6.1.6. Das Antiblocksystem der Bremsen (ABS)

Das Bremsen ist am wirksamsten, wenn die Kupplung des Reifens mit der Oberfläche des Weges das Maximale. Im Laufe des Bremsens bleibt der Reifen an der Oberfläche, und die Kreisgeschwindigkeit des Rads wird weniger Geschwindigkeiten des Autos.
Das Antiblocksystem beschränkt den Druck, der im hydraulischen Antrieb der Bremsen geschaffen wird, so, dass die Größe des Gleitens optimal war. Die Handlung dieses Systems soll geteilt für jedes Rad sein. Das System soll auf jede Veränderung der Oberfläche (den Koeffizienten der Kupplung) und der Belastung auf das Auto sofort antworten.
Das Antiblocksystem behindert die Blockierung der Räder beim heftigen Bremsen, dank sich wem der Bremsweg verringert. Die Kraft der Kupplung zwischen den Rädern und dem Weg ist es in diesem Fall mehr, wenn beim Bremsen fortsetzen, sich die Räder zu drehen. Sogar bleibt beim vollen Bremsen das Auto verwaltet. Die Sensoren der Frequenz des Drehens, nach einem auf jedem Rad, messen die Frequenz des Drehens des Rads. Nach den Signalen der Sensoren rechnet die elektronische Steuereinheit die mittlere Geschwindigkeit, ungefähr entsprechend der Geschwindigkeit der Bewegung des Autos aus. Die Geschwindigkeit des Drehens jedes abgesonderten Rads mit der mittleren ausgerechneten Geschwindigkeit vergleichend, bestimmt der elektronische Block den Zustand der Gleitung des abgesonderten Rads und dadurch, stellt welches Rad fest befindet sich im Vorblockzustand.
Wenn einer vier Sensoren der Geschwindigkeit der Räder das Signal über die Blockierung des entsprechenden Rads übergibt, gibt die elektronische verwaltende Einrichtung das Signal der Schließung zum entsprechenden elektromagnetischen Einlassventil sofort aus, das die Abgabe der Bremsflüssigkeit durch die Rohrleitung zur Bremse des Rads überdeckt. Dabei bleibt die Kraft des Bremsens ständig. Wenn das Gleiten dauert, so öffnet sich das Abschlußventil und der Druck im hydraulischen System der gegebenen Bremse verringert sich. Das Rad bremst nicht, die Überschüsse der Bremsflüssigkeit kehren in den Behälter zurück. Kaum wird das Rad wieder beginnen, sich zu drehen, das Einlassventil öffnet sich, und abschluß- – wird geschlossen. Der Druck in der Kontur wächst, und das Rad bremst wieder.
Der Wechsel der Zyklen des Bremsens und des freien Drehens des Rads geschieht sehr schnell (mehrmals in die Sekunde) und dauert bis zur Unterbrechung des Autos oder bis zu otpuskanija die Bremspedale.
Der Prozess wird beim heftigen Bremsen abgesondert für jedes Rad wiederholt, bis das Bremspedal entlassen sein wird.
Das Notsystem gewährleistet die Abschaltung ABS bei einem beliebigen Defekt oder der niedrigen Anstrengung im Bordnetz des Autos (es ist 10 niedriger). Der Defekt ABS beeinflusst die Arbeit der Bremsen nicht.
Der hydraulische Antrieb besteht aus dem hydraulischen Block, der Supporte der Bremsen und der Bremshörer. In den hydraulischen Block gehen die elektrische Pumpe, die den Druck schafft, und die elektromagnetischen Ventile ein.