41109fb8

2.2.2.2. Die Prüfung

Starten Sie den Motor.
Vergrössern Sie die Frequenz des Drehens der Kurbelwelle des Motors bis zu 2500 Minen-1 und gestatten Sie dem Motor, in diesem Regime neben den drei Minuten zu arbeiten.
Geben Sie den Motor ab, im Leerlauf zu arbeiten.
Stellen Sie die Sonde des Gerätes für die Messung der Konzentration MIT/SN in den durcharbeitenden Gasen ins Ausblaserohr auf die Tiefe nicht weniger 40 ein siehe
Sofort prüfen Sie die Aussagen des Gerätes für die Messung der Konzentration MIT/SN in den durcharbeitenden Gasen bei der Arbeit des Motors im Leerlauf und\oder bei der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle 2500 Minen-1.

DIE ANMERKUNG
Bei der Messung der Konzentration MIT/SN in den durcharbeitenden Gasen bei der erhöhten Frequenz des Drehens der Kurbelwelle des Motors soll die Bedeutung der Frequenz des Drehens des Motors den Forderungen der Gesetzgebung des Landes entsprechen, wo das Auto bewirtschaftet wird, und kann sich von der Bedeutung unterscheiden, die in der Beschreibung der Prozedur der Prüfung gebracht ist (2500 Minen-1).

Wenn die Konzentration MIT/SN in den durcharbeitenden Gasen des Motors den gesetzgebenden Forderungen nach der Giftigkeit der durcharbeitenden Gase nicht entspricht, so muss man den Grund dieser Nichtübereinstimmung aufklären und, sie entfernen. Die Ordnung der Handlungen bei der Suche des Grundes des erhöhten Inhalts MIT/SN in den durcharbeitenden Gasen ist es niedriger.
Beim normalen Inhalt MIT in den durcharbeitenden Gasen und dem erhöhten Inhalt SN (es kann auch die ungleichmäßige Arbeit des Motors im Leerlauf beobachtet werden) machen Sie die unten erwähnten Prüfungen (die Prüfungen sollen in jener Ordnung erzeugt werden, in der sie aufgezählt sind):
– Prüfen Sie die Zündanlage des Motors (die Richtigkeit der Anlage des Winkels des Zuvorkommens der Zündung, den Zustand der Zündkerzen: die Arbeitsfähigkeit, die Größe des Spielraums zwischen den Elektroden);
– Prüfen Sie die Größe der Spielraüme im Mechanismus des Antriebes der Ventile;
– Prüfen Sie die Abwesenheit der Ausfließen (im geschlossenen Zustand) durch die Einlass- und Abschlußventile;
– Prüfen Sie den Zustand der zilindro-Kolben- Gruppe des Motors.
Beim herabgesetzten Inhalt MIT in den durcharbeitenden Gasen und dem erhöhten Inhalt SN (es kann auch die ungleichmäßige Arbeit des Motors im Leerlauf beobachtet werden und die Instabilität der Aussagen des Gerätes bei der Messung SN) machen Sie die unten erwähnten Prüfungen (die Prüfungen sollen in jener Ordnung erzeugt werden, in der sie aufgezählt sind):
– Prüfen Sie die Abwesenheit podsossa der Luft im System des Einlasses – im System der Lüftung kartera des Motors, in den Vereinigungen des Einlasskollektors, in den Vereinigungen ressiwera, in den Vereinigungen des Blocks drosselnoj saslonki, durch den Regler des Leerlaufs;
– Prüfen Sie die Abwesenheit podsossa der Luft durch die Dichtlosigkeit der Vereinigungen der Schläuche des Vakuumverstärkers der Bremsen;
– Prüfen Sie die Intaktheit des Systems der Einspritzung des Brennstoffes (bei der Arbeit des Motors auf der den Brennstoff-luft- abgereicherten Mischung sind die Versäumnisse der Zündung (bei der intakten Zündanlage möglich), was zur Erhöhung der Konzentration in den durcharbeitenden Gasen des nicht verbrennenden Kohlenwasserstoffs (SN bringt)).
Beim erhöhten Inhalt MIT in den durcharbeitenden Gasen und dem erhöhten Inhalt SN (es kann auch die ungleichmäßige Arbeit des Motors im Leerlauf beobachtet werden und den schwarzen Rauch aus dem Ausblaserohr) machen Sie die unten erwähnten Prüfungen (die Prüfungen sollen in jener Ordnung erzeugt werden, in der sie aufgezählt sind):
– Prüfen Sie den Zustand des Luftfilters des Motors;
– Prüfen Sie die Intaktheit des Reglers des Leerlaufs;
– Prüfen Sie die Intaktheit des Systems der Elemente der Einspritzung des Brennstoffes: des Reglers des Drucks des Brennstoffes, des Sensors der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit, der elektronischen Steuereinheit des Systems der Einspritzung des Brennstoffes, der Brennstoffdüsen, des Sensors der Lage drosselnoj saslonki, des Sensors der Kosten der Luft.